24.10.2022 - 08:30, Verhandlungsbeginn
25.10.2022, Fortsetzung der Verhandlung
26.10.2022, Reservedatum

Ort: I Gerichtssaal
Fall: SK.2022.37

Art der Delikte

Hauptverhandlung in der Strafsache Bundesanwaltschaft und Privatklägerschaft gegen A. wegen qualifizierten Diebstahls, teilweise Versuch dazu; qualifizierter Sachbeschädigung; Hausfriedensbruch; Gefährdung durch Sprengstoffe und giftige Gase in verbrecherischer Absicht und Entwendung eines Fahrzeugs zum Gebrauch



Bemerkungen

A. wird vorgeworfen, er habe zusammen mit unbekannten Komplizen an zwei Orten im Kanton Schaffhausen am 10. Februar 2021 mittels Sprengstoff einen Bankomaten aufgebrochen und dabei Bargeld von rund Fr. 45'000 erbeutet und am 3. April 2021 mittels Sprengstoff, jedoch ohne an Bargeld zu gelangen, einen Bankomaten aufgebrochen. Dabei sei ein Sachschaden von insgesamt rund Fr. 275'000 entstanden. In beiden Fällen sei ein zuvor entwendetes Fahrzeug als Transportmittel benutzt worden.



Spruchkörper: Strafkammer, Kollegialgericht

Sprache: Deutsch
08.11.2022 - 10:30, Verhandlungsbeginn
08.11.2022, Entscheidverkündung

Ort: I Gerichtssaal
Fall: SK.2022.5

Art der Delikte

Hauptverhandlung in der Strafsache Bundesanwaltschaft gegen A. wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte (Art. 285 StGB) sowie rechtswidriger Aufenthalt (Art. 115 Abs. 1 lit. b AIG).



Bemerkungen

A. wird vorgeworfen, sich anlässlich einer Kontrolle durch drei Grenzwachtbeamte der Abnahme seiner Fingerabdrücke widersetzt zu haben. Als letztere ihn zu Boden geführt hätten, habe sich A. mit Fusstritten und Schlägen gewehrt. Hierbei habe er eine Verletzung der Beamten zumindest billigend in Kauf genommen. Gleichzeitig habe A. wissentlich und willentlich gegen die geltenden Aufenthaltsbestimmungen verstossen.



Spruchkörper: Strafkammer, Einzelrichter

Sprache: Deutsch
09.11.2022 - 10:15, Verhandlungsbeginn
10.11.2022, Fortsetzung der Verhandlung

Ort: I Gerichtssaal
Fall: SK.2022.34

Art der Delikte

Hauptverhandlung in der Strafsache Bundesanwaltschaft gegen A. wegen Herstellen, Verbergen, Weiterschaffen von Sprengstoffen und giftigen Gasen (Art. 226 StGB), Widerhandlungen gegen das Sprengstoffgesetz (Art. 37 Ziff. 1; Art. 38 Abs. 1 i.V.m. Art. 17 und Art. 24 Abs. 1 SprstG) sowie Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz (Art. 96 Abs. 1 lit. a i.V.m. Art. 10 Abs. 1 SVG; Art. 96 Abs. 2 i.V.m. Art. 63 Abs. 1 SVG; Art. 97 Abs. 1 lit. f SVG)



Bemerkungen

A. wird vorgeworfen, Sprengstoff, von dem er wusste oder annehmen musste, dass er zu verbrecherischem Gebrauche bestimmt ist, weitergeschafft zu haben, indem er vier Pakete mit Sprengstoff sowie u.a. einen Funkauslöser, einen Geissfuss und Sturmhauben bei seiner Einreise in die Schweiz in einem Personenwagen mitführte. Zudem wird ihm vorgeworfen, im Handschuhfach eine Handlichtfakel mitgeführt und den besagten Personenwagen ohne Fahrzeugausweis und ohne Haftpflichtversicherung gelenkt zu haben.



Spruchkörper: Strafkammer, Kollegialgericht

Sprache: Deutsch
15.11.2022 - 10:15, Verhandlungsbeginn
16.11.2022, Fortsetzung der Verhandlung
17.11.2022, Reservedatum

Ort: II Gerichtssaal
Fall: SK.2022.6

Art der Delikte

Hauptverhandlung in der Strafsache Bundesanwaltschaft gegen A., B., C. und D. wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte (Art. 285 Ziff. 1 StGB), eventualiter Hinderung einer Amtshandlung (Art. 286 StGB), einfacher Körperverletzung (Art. 123 Ziff. 1 StGB) und Beschimpfung (Art. 177 Abs. 1 StGB).



Bemerkungen

A., B., C. und D. wird vorgeworfen, sie hätten am 22. Januar 2021 bei einer Zollkontrolle am Flughafen Zürich die Beamten E. und F. vom Grenzwachtkorps tätlich angegriffen. A. und C. hätten zudem die Beamten am Körper verletzt. Ausserdem habe C. die Beamtin E. verbal beleidigt.



Spruchkörper: Strafkammer, Einzelrichter

Sprache: Deutsch
15.12.2022 - 10:00, Verhandlungsbeginn
15.12.2022, Entscheidverkündung

Ort: II Gerichtssaal
Fall: SK.2022.14

Art der Delikte

Hauptverhandlung in der Strafsache Bundesanwaltschaft und Eidgenössisches Finanzdepartement gegen A. betreffend Umwandlung einer Geldstrafe und einer Busse in eine Ersatzfreiheitsstrafe (Art. 10 und 91 VStrR).



Bemerkungen

A. wurde mit Strafverfügung des Eidgenössischen Finanzdepartements EFD vom 21. Februar 2018 wegen Widerhandlungen gegen das Bankengesetz zu einer unbedingten Geldstrafe von total Fr. 36'000.-- und zu einer Busse von Fr. 20'000.-- verurteilt. Infolge Nichtbezahlens ersucht das EFD um Umwandlung der Geldstrafe und der Busse in eine Ersatzfreiheitsstrafe.



Spruchkörper: Strafkammer, Einzelrichter

Sprache: Deutsch